Fähren zu den Ostfriesischen Inseln

Emsfähre »Ditzum« bei Mondlicht

Die Ostfriesischen Inseln sind eine Gruppe deutscher Nordseeinseln. Sie liegen aufgereiht vor der niedersächsischen Festlandsküste, entlang der Ostfriesischen Halbinsel. Die Inselgruppe erstreckt sich über rund 90 Kilometer Länge von West nach Ost zwischen den Mündungen von Ems und Jade beziehungsweise der Weser und zwischen 3,5 und 10 Kilometer dem Festland vorgelagert. Zwischen den Inseln und dem Festland befinden sich ausgedehnte Wattbereiche, sie nehmen eine größere Fläche ein als die Inseln selbst. Den Inseln vorgelagert liegt das Küstenmeer. Die Inseln, das umgebende Watt sowie das Küstenmeer (Naturschutzgebiet »Küstenmeer vor den ostfriesischen Inseln«) stehen in einer engen ökologischen Beziehung. Die Inselgruppe ist Teil des größten Wattenmeeres in der Nordsee und umfasst etwa 5 Prozent des Nationalparks Niedersächsisches Wattenmeer.
Die flächenmäßig größte ist die westlichste Insel Borkum, die weiteren bewohnten Inseln sind von West nach Ost: Juist, Norderney mit der größten Stadt auf den Inseln, Baltrum, Langeoog, Spiekeroog und Wangerooge. Ferner gibt es noch vier weitere, kleine, unbewohnte Inseln: Lütje Hörn östlich von Borkum, Memmert und die Kachelotplate südwestlich von Juist, Minsener Oog als aufgespülte Insel südöstlich von Wangerooge sowie Mellum am östlichen Rand der Inselkette, die nach der Abgrenzung durch das Bundesamt für Naturschutz nicht mehr zu den Ostfriesischen Inseln gehört, sondern zu den Watten im Elbe-Weser-Dreieck.

BORKUM von Emden, Emden-Knock
Reederei; AG Ems, http://www.ag-ems.de/
Tel.;  01805 180 182

JUIST von Norddeich
Reederei:  AG Reederei Norden-Frisia, http://www.reederei-frisia.de/
Tel.: +49(0)4931 987-0

NORDERNEY von Norddeich
Reederei:  AG Reederei Norden-Frisia, http://www.reederei-frisia.de/
Tel.: +49(0)4931 987-0

BALTRUM von Neßmersiel, (Tideabhängig)
Reederei: Baltrum-Linie GmbH & Co. KG, http://www.baltrum-linie.de/
Telefon: (04933) 991606

LANGEOOG von Bensersiel
Reederei: Schiffahrt der Inselgemeinde Langeoog, http://www.schiffahrt-langeoog.de/
Telefon: 04971 / 9289-0

SPIEKEROOG von Neuharlingersiel, (Tideabhängig)
Reederei: Nordseebad Spiekeroog GmbH -Kurverwaltung & Schifffahrt- http://www.spiekeroog.de/urlaub-planen/fahrplan.html
Telefon: 04976 9193-161

WANGEROOGE von Harlesiel, (Tideabhängig)
Reederei: Reederei Hillern Warrings GmbH & Co. KG,  
http://www.reederei-warrings.de/
Tel: 04464-9495-0

Emsfähren

DITZUM-EMDEN-DELFZIJL

Dollard-Route

E-Mail: info‎@‎dollard-route.de

Telefon: 0491 919696 50

Saison von Mai – September

Mittwoch, Freitag, Sonnabend

Im Mai und September nur mittwochs und sonnabends

Fahrrad-Mitnahme möglich

Fährtickets bekommen Sie beim Informationsbüro der Int. Dollard Route sowie in den Touristinformationen in Ditzum, Emden, Delfzijl und natürlich an Bord des Schiffes. Reservierungen werden nur gegen Vorkasse durchgeführt! Achten Sie also darauf min. 14 Tage vor Reiseantritt die Tickets zu buchen.

Rückfahrkarten für die ganze Strecke: Erwachsene 17 Euro, Kinder bis 11 Jahre neun Euro.

Ziele:

•    Mittwochsmarkt in Delfzijl


•    Museen in Delfzijl:

Muzeeaquarium Delfzijl Meeresaquarium, Archäologie, Geologie, Schifffahrt, Muschelsammlung, Fischerei

- Mühle Adam, Kunstmuseum wechselnde Ausstellungen



Ausflüge nach:

•    Farmsum, Ortsteil von Delfzijl, Kirche aus dem 19. Jahrhundert. Bei Restaurierung 2012/13 Funde von mittelalterlichen Grabplatten.

•    Appingedam, ca. 7 km, mittelalterlichen Ursprungs,»Hängende Küchen« am Damsterdiep

•    Museum Stad Appingedam, Wijkstraat 25  Stadtentwicklung, Silbersammlung

•    Nicolai-Kirche, sie wurde in sieben Bauphasen errichtet zwischen etwa 1200 und1560. Der Bau folgte genau der Entwicklung der Stadt Appingedam.



DITZUM-PETKUM

Die Fähre verkehrt im Sommerhalbjahr grundsätzlich im Stundentakt mit Abweichungen in den Morgenstunden und einer Pause zur Mittagszeit. In den Wintermonaten beschränkt sich der Verkehr überwiegend auf die Morgen- und Nachmittagsstunden. Eine Überfahrt dauert etwa 20 Minuten. Weitere Informationen: Auf der Fähre Ditzum-Petkum sind keine Platzreservierungen möglich. Bei widrigen Wind- und Wetterverhältnissen oder technischem Defekt kann es leider vorkommen, dass der Fährverkehr ausfallen muss. Achten Sie in diesem Fall bitte auf Mitteilungen in Rundfunk und Presse. Bei Rückfragen erreichen Sie die Fähre direkt unter Telefon 0173 9305 457.

Die Emsfähre »Ditzum« verbindet die Ortschaften Ditzum in der Gemeinde Jemgum sowie den Emder Stadtteil Petkum. Sie ist Bindeglied zwischen der Kreisstraße 43 (Gemeinde Jemgum) und der Landesstraße 2 auf Emder Seite. Die Trägerschaft der Fähre liegt beim Landkreis Leer.

War die Fähre in früheren Zeiten ein wichtiges Beförderungsmittel für den Arbeitnehmer, der seine Arbeitsstätte auf der Emder Seite hatte (Thyssen Nordseewerke usw.), so spielt sie in der heutigen Zeit für diesen Personenkreis eine eher untergeordnete Rolle. Ca. 10 Arbeitnehmer nutzen die Fähre heute noch, um zu ihrer Arbeitsstätte zu gelangen.

Einen wesentlich höheren Stellenwert hat die Fähre heute aus touristischer Sicht. Die drei Fahrradrouten »Internationale Dollard Route«, die »Dortmund-Emskanal-Route« sowie der »Nordseeküsten-Radweg« kreuzen im Bereich Ditzum - Petkum die Ems und sind auf die Fähre als Transportmittel angewiesen. Darüberhinaus stellt die Emsfähre ein Bindeglied zwischen der »Internationalen Dollard-Route« auf der westlichen Emsseite und der »Deutschen Fehnroute« auf der östlichen Emsseite dar. (Quelle: http://www.ditzum-hafen.de/index.php?id=1069)

Der Fährbetrieb besteht schon seit etwa 600 Jahren, wobei zunächst nur die Petkumer Häuptlinge das Fährrecht besaßen. 1711 bekam das Kirchspiel Ditzum das Recht zur Durchführung des Fährverkehrs. Nachdem sich 1871 eine Sandbank im Flusslauf gebildet hatte und hierdurch keine direkte Verbindung beider Orte mehr möglich war, sondern eine weiträumige Umfahrung des Hindernisses erforderlich wurde, musste der Fährbetrieb mit zwei Schiffen bewältigt werden. (Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Fähre_Ditzum–Petkum)